Granatapfel-Schälen leicht gemacht!

Wer liebt sie nicht?

Die kleinen, roten Kerne des Granatapfels sind das beliebteste Obsttopping auf unseren Buddha Bowls - und das zu Recht! Denn sie sind prall gefüllt mit gesundheitsfördernden Inhaltstoffen, darunter auch wichtige Antioxidantien, welche unsere Körperzellen vor schädlichen Einflüssen schützen, den Alterungsprozess verlangsamen und entzündungshemmend wirken.

Damit auch du ganz einfach an diese kleinen Vitaminbomben gelangst, zeige ich dir hier - anhand einer Bilderreihe - eine Methode, die schnell ist und wenig bis gar keinen Schmutz verursacht. 

Was du benötigst:

  • 1 Granatapfel
  • 1 Messer
  • 1 Schale 

Schritt 1

Zunächst einmal solltest du deinen Granatapfel so halten, dass die Blütenseite nach oben zeigt. Du solltest idealerweise über einer Schale oder einem tiefen Teller arbeiten, um so Granatapfelkerne aufzufangen, die möglicherweise während des Schälens herunter fallen. Nehme nun ein scharfes Messer, die Größe des Messers spielt dabei keine Rolle, und schneide dabei, um die nach oben zeigende Blüte herum, einen Kreis. Achte hier darauf, dass du nicht zu tief schneidest, um die Granatapfelkerne nicht zu beschädigen, und, dass du ungefähr 2 cm von der Blüte entfernt einschneidest. Wichtig ist nur, dass die Schale eingeschnitten ist.
Sollte von deiner Schnittstelle Saft austreten, so weißt du, dass du beim nächsten Mal vorsichtiger sein musst. 

Schritt 2 + 3 + 4

Nachdem du nun um den oberen Teil des Granatapfels geschnitten hast, kannst du diesen oberen Teil, wie auf dem Bild, abziehen. Nun sollten schon die ersten Granatapfelkerne sichtbar sein. Blickst du von oben auf den Granatapfel, siehst du weiße Linien, die sich in der Mitte des Granatapfels kreuzen - das ist die Haut der Frucht. Sie beinhaltet viele Bitterstoffe und schmeckt dementsprechend nicht        sonderlich gut. Sollte davon etwas in die Auffangschale fallen, kannst du es später herausnehmen.

Schritt 5 + 6

Entlang dieser weißen Linien solltest du nun schneiden - auch hier gilt: nicht zu tief einschneiden, um die Kerne nicht zu beschädigen und dem Austritt von Saft zu vermeiden. Achte darauf, dass du den Schnitt bis an den unteren Stil der Frucht führst. 

 

Schritt 7 + 8 

Fast geschafft! Lege das Messer auf die Seite und greife den Granatapfel mit beiden Händen. Jetzt solltest du den Granatapfel vorsichtig auseinander ziehen. Dies ermöglicht dir einzelne Teile des Granatapfels behutsam herauszureißen. Einige Kerne fallen jetzt bereits von alleine in deine Auffangschale. 

Schritt 9 + 10  

Jetzt geht der Spaß erst richtig los! Löse die Kerne nach und nach vorsichtig von den abgerissenen Granatapfelteilen - benutze hierfür beide Hände. Achte erneut darauf, die Kerne nicht zu beschädigen. Solltest du zu grob sein, so beschädigst du die Kerne, was eine Verteilung des Kernsaftes in deiner gesamten Küche zur Folge hat - und das wollen wir unter keinen Umständen. 

Du hast es geschafft! Deine Schale ist nun voller rot leuchtender Granatapfelkerne! Bewahrst du die Kerne im Kühlschrank auf, so kannst du dich mehrere Tage lang daran erfreuen und damit deinem Frühstück, Mittag- oder Abendessen den gesunden Feinschliff verpassen. Oder du isst sie alle auf einmal - so wie ich. 🤷‍♂️ 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen